Aktuelleszen hatten das bessere Augeas bess

Die Hagener Schützen hatten das bessere Auge

Der Hagener Schützenverein war in diesem Jahr Gastgeber für das traditionelle Vergleichsschiessen mit dem Schützenverein des Nachbarvereins Eschenbruch. Das freundliche Aufeinandertreffen war von einer guten Beteiligung, viel Spaß und Geselligkeit geprägt.
Nach einem bis zum Schluss spannenden Wettkampf wurde die Siegerehrung anschließend durch Hagens 2. Präsidenten Jan-Phillip Schmidt durchgeführt.

Zuerst gab er die Einzelsieger bekannt und überreichte eine Flasche Sekt.

Zuerst wurde die beste Schützin gesucht und die Siegerin musste durch die besten Teiler ermittelt werden, da 4 Damen 57 Ring geschossen haben. Mit einem Teiler von 45 konnte Julia Dieninghoff gewinnen vor Sabine Wisenbaker (48 Teiler) und Waltraud Müller (139 Teiler) alle vom SV Hagen. Bei den Schützen musste auch der Teiler entscheiden denn alle Personen hatten 56 Ring. Dabei konnte sich Jens Kaufeld mit einen 7er Teiler den Sieg für den SV Eschenbruch vor Peter Werner (59 Teiler) vom SV Hagen und Stefan Wallbaum (SV Eschenbruch) und Hans-Günter Korte (SV Hagen) sichern.

Bei den Königinnen konnte sich Julia Dieninghoff vom SV Hagen knapp vor Nicole Kästing durchsetzen. Bei den Königen war es dann anders rum, da gewann Hauke Kästing vom SV Eschenbruch vor Patrick Dieninghoff vom SV Hagen.

Die Gesamtwertung und damit den Wanderpokal gewann in diesem Jahr der „Schützenverein Hagen“ knapp vor den Eschenbrucher Schützen. Der Hagener Schützenkönig Patrick Dienninghoff konnte den Pokal aus der Hand vom 2. Präsidenten entgegennehmen, was ihn sichtlich freute.

Die Sieger wurden mit einem dreifachen "Gut Schuss" gefeiert.

Das nächste Vergleichsschießen findet im nächsten Jahr dann wieder bei den Schützen in Eschenbruch im dortigen Schießheim statt.

___________________________________________________________________________

Seniorennachmittag im Schützenhaus

Am vergangenen Samstag, den 18.11.2017 war es wieder einmal so weit. Auf dem Terminkalender stand der beliebte und gesellige Seniorennachmittag beim Schützenverein Hagen. Alle Senioren des Vereins waren eingeladen in das Schützenhaus zukommen, um in geselliger Runde bei Kaffee, Kuchen, Suppe und Schnittchen einige gemütliche Stunden zu verbringen. 

Während der Veranstaltung wurde wie in jedem Jahr das allseits beliebte Knobeln, wie auch ein Pokal Schießen durchgeführt. Beim Knobeln konnte sich Wilfried Rosenbrock den 1. Platz sichern und verwies Gerd Niere, Heinrich Mundhenk und Günter Sölla auf die weiteren Plätze. Den Pokal sicherte sich Heinz Meier knapp vor Peter Werner. Hans Dieter Conrad und Günter Baumeister teilten sich den dritten Platz. 

Auch in diesem Jahr wurde der traditionelle Seniorennachmittag wieder ein voller Erfolg. Deshalb allen unseren Helfern nochmals an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement.

____________________________________________________________________________

Der bessere Teiler half Jan-Phillip Schmidt zum Sieg beim Schweinepreisschießen.

Das diesjährige Schweinepreisschießen mit anschließendem Grütze- und Wurstessen des Hagener Schützenvereins stieg am 04.11.2017 im Schützenhaus. Zu gewinnen gab es Schweineteile, wie Kotelett, Eisbein, Nacken sowie Hausmacher Schlachtewurst. Traditionell erhält jeder Schütze einen Preis. Doch bevor die Sieger bekanntgegeben wurden, begann der Nachmittag mit Kaffee und Kuchen und die Teilnehmer versuchten Ihr Glück vor der Scheibe oder an den Würfeln.

42 Schützinnen, Schützen und Jungschützen nahmen am Wettbewerb teil. Gewertet wurden die besten Gesamtringe. Den ersten Platz, mit dem besseren Teiler, errang Jan-Phillip Schmidt mit 57 Ring, vor Niklas Conrad (57), Dominique Werner, Sabine Wisenbaker, Horst Müller und Christian Pulver die alle 56 Ring hatten.

Beim Knobeln konnte sich Jaqueline Lipp mit 49 Augen knapp vor Klaus Gärtner mit 48 Augen und Hans-Dieter Conrad und Stina Marie Rosenbrock die mit 47 Augen, sich den 3. Platz teilten, behaupten.

Ein besonderer Dank geht an alle fleißigen Helfer, die zum Gelingen des Schweinepreisschießens beigetragen haben, ohne sie ist solch eine Veranstaltung nicht möglich.

_____________________________________________________________

Vergleichsschießen der Hagener Vereine

9 Vereine beteiligten sich daran wobei die Feuerwehr und der Schützenverein zwei Gruppen stellte. Jeder Verein musste mindestens 3 Schützen aufbieten, um in die Wertung zu kommen. Mit dem Luftgewehr musste jeder 10 Schuss machen und ein Mitglied aus der Gruppe noch zusätzlich 5 Schuss mit dem Kleinkalibergewehr.


Den ersten Platz erreichte die Feuerwehr 2 mit einem Durchschnitt von 84 Ring, gefolgt vom Musikzug und von der Interessengemeinschaft Hagener Hof die beide 83 Ring hatten. Auf den weiteren Plätzen folgten die Schützendamen, die Laienspielgruppe, TuS Germania Hagen, der Förderverein, die Feuerwehr 1, der Verkehrsverein, dem DRK und den Herren vom Schützenverein.


So endete wieder ein gemütlicher Abend der Hagener Vereine und ein großer Dank ging an alle Helfer die beim Schießen bzw. bei der Auswertung geholfen haben, sowie der Thekenmannschaft um die Königsgesellschaft und den Frauen vom Schützenverein, die für die belegten Brote gesorgt hatten.

____________________________________________________________________________

Kartoffelbraten

Der Schießabend mit dem Kartoffelbraten fand am 21. September 2017 im Schützenhaus statt. Nach dem Essen der „Heißen Kartoffeln“ mit Leberwurst, Quark und anderen div. Beilagen wurde der oder die Kartoffelkönig/in durch Teiler Auswertung gesucht. Siegerin und Kartoffelkönig wurde Sarah Cors mit einem Teiler von 14 vor Ursel Dülm mit einem Teiler von 18. Den dritten Platz konnte Karl Greinert mit einem Teiler von 35 belegen.

____________________________________________________________________________

Männernachmittag

Am Samstag, den 12. August 2017 trafen sich trotz schlechtem Wetter einige Schützen zum Männer-nachmittag. Nach dem Kaffeetrinken verbrachten wir noch einige gesellige Stunden bei netten Gespräche und lustigen Geschichten von "damals" und stärkten uns noch einmal mit Gegrilltem.

____________________________________________________________________________

Schützenfest Hannover

Am Freitag, den 07. Juli 2017 nahm der Hagener Schützenverein auf Einladung der Gilde Brauerei zum Tag der niedersächsischen Schützenvereine am Schützenfest Hannover teil.

 

Nach der Begrüßung durch den Oberbürgermeister und Vorstandsvorsitzenden des Hannover Schützenfest e.V. Stefan Schostok auf dem Vorplatz des Rathauses am Trammplatz marschierten 80 Schützenvereine -  begleitet von Fanfaren- und Spielmannzügen der Landeshauptstatt Hannover -  zum Hauptzelt, der Festhalle Marris. Dort erwarten die Schützen einen kleinen Imbiss und ein paar Freigetränke sowie ein paar Gutscheine für ausgewählte Fahrgeschäfte. So wurde noch einige Stunden gefeiert, bevor es wieder mit dem Bus nach Hause ging. Es war ein gelungener Ausflug in die Landeshauptstadt.

____________________________________________________________________________

Osterfeuer

An jeder Ecke fanden am Ostersamstag wieder die traditionellen Osterfeuer statt, natürlich auch auf dem Hagen. Umso mehr freut es den Schützenverein, dass wieder viele Besucher, trotz des sehr durchwachsenen Wetters, den Weg zu den Tennisplätzen gefunden haben.


Es begann am Samstagmorgen um 08.00 Uhr mit dem Aufbau des Osterfeuers und den Vorbreitungen Rund um die Veranstaltung.


Offizieller Beginn der Veranstaltung „Abbrennen des Osterfeuers“ war ab 18.00 Uhr. Wie in den letzen Jahren konnten die Kinder wieder Ostereier rund um das Schützenhaus suchen. Bevor der Abend mit Bratwurst, Stockbrot, leckeren Getränken und vielen netten Gesprächen im Fluge vorüber ging.


Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihren Besuch und freuen uns schon auf das nächste Jahr und wünschen allen frohe Ostern!

____________________________________________________________________________

Osterschießen

Das Osterschießen um den Holzmichl Pokal ist entschieden. Den von der Königsgesellschaft 2004-2006 um König Reiner Lippert gestifteten Pokal erhielt Niklas Conrad vor Ursel Dülm und Dominique Werner die sich den 2. Platz teilten. Beim Schießen um die Preise gewann Peter Werner mit 47 von möglichen 50 Ring. Auf den 2. Platz folgte Waltraud Müller mit 46 Ring vor Niklas Conrad mit 45 Ring. Am Ende bedankte sich der 2. Vorsitzende Jan-Phillip Schmidt bei den Damen in der Küche die sich um das leibliche Wohl gekümmert haben.

______________________________________________________________

Seniorinnennachmittag

Am Samstag, den 25. März 2017 trafen sich 23 Damen zum Seniorennachmittag im Schützenhaus. Bei guter Bewirtung mit Kaffee, Kuchen, Suppe und belegten Brötchen wurde an diesem Nachmittag auch geschossen und geknobelt. Siegerin beim Schießen wurde Ilse Reineke und beim Knobeln Inge Hohmann.

Auch die anderen Teilnehmerinnen bekamen einen Preis beim Knobel und so ging wieder ein schöner Nachmittag vorbei.

____________________________________________________________________________

Jahreshauptversammlung 2017 

Informativ und kameradschaftlich verlief die Mitgliederversammlung des Schützenvereins Hagen am 18. März 2017 im Schützenhaus, wobei Schützenpräsident Christian Pulver einen umfassenden Rückblick auf das vergangene Schützenjahr präsentierte.


Nach der Begrüßung des Königs, der Stadtschützenkönigin und deren Königsgesellschaft, dem Bürgermeister und seinem Ortsrat, sowie den Vereinsvertretern der Hagener Vereine und den Ehrenmitgliedern bedankte sich der Präsident bei seinen Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit und deren Unterstützung. Ausführlich war auch der Bericht des Präsidenten, der allen Abteilungsleitern und Schützen für ihre Aktivitäten dankte, denn nur dadurch könne ein Verein auf Dauer bestehen. An vielen örtlichen und auch überörtlichen Veranstaltungen, wie dem Kreisschützenfest in Holzhausen habe der Verein mit starken Abordnungen teilgenommen.

 

Seniorennachtmittag, Osterfeuer, Schweinepreis- und Abschlussschießen gehörten ebenfalls zur Reihe der Veranstaltungen.

 

Es folgte Bericht der Abteilungsleiter, wo Jaqueline Lipp für die Damenabteilung über deren 40-jähriges Bestehen berichten konnte. Dies wurde mit einer Feier der befreundeten und Hagener Vereine im Herbst gefeiert. Sie bedankte sich auch bei der Unterstützung der Damen bei den Vereinsveranstaltungen. Es folgte der Bericht des Schießsportleiters Peter Werner über die Teilnahme der Mannschaften bei den Wettkämpfen bzw. über das Vergleichsschießen mit Eschenbruch. Ganz besonders erfreulich war der Sieg von Julia Dieninghoff die beim Stadtkönigschießen den Titel der Stadtkönigin gewann. Der Musikzug konnte über eine Vielzahl von Auftritten berichten. Ein Höhepunkt war das Jahreskonzert welches auch in diesem Jahr wieder statt finden soll. Auch von einer guten Übungsbeteiligung konnte Andreas Müller berichten und bedankte sich dabei bei den Dirigenten Klaus Beckmann, Klaus Gärtner und Jan Schmidt für Ihre Arbeit.

 

Als Bürgermeister überbrachte Andreas Müller die Grüße des Ortrates und des Fördervereins. Er wirbt auch für das Jubiläumsjahr „Hagen 500“. Er informierte die Mitglieder über den neuen Standort der Infokästen im Schrotweg wo jetzt der Schützenverein den „alten“ Infokasten vom Bürgermeister übernommen hat.

 

Den Kassenbericht erstattete Ute Himstedt-Lippert. Der Verein steht trotz der Renovierungsarbeiten positiv da. Die Kasse wurde von Manuel Schrader und Silke Meier geprüft. Sie bestätigen saubere Arbeit. Auf Antrag wurden Kassiererin und Vorstand einstimmig entlastet.

 

Christian Pulver und Peter Werner übernehmen die Ehrungen der langjährigen Mitglieder, Vereinsmeister und Pokalsieger. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden an diesem Abend

Günter Kríegel und Andreas Müller geehrt. Den Adolf-Müller Pokal gewann Ursula Schulze mit einem 32er Teiler. Den Stadtsparkassenpokal in der Schützenklasse gewann Sascha Sender mit einem 67er Teiler, in der Altersklasse geht der Pokal an Sabine Wisenbaker.

 

Unter dem  Punkt Verschiedenes gab Jan Schmidt noch bekannt, dass noch Helfer für den Bierwagen am Osterfeuer gesucht werden. Außerdem gab er noch einen Einblick über das Schießen vor 500 Jahren, bevor er zum Schlusswort kam. Dabei lässt er das letzte Jahr noch einmal Revue passieren und ging auf das Schützenfest bzw. dem Königsschießen noch einmal genauer ein. Ein paar ernste Worte gab es aber zum Schluss auch noch. Jan Schmidt bittet darum, dass Veranstaltungen der auswärtigen Vereine besser besucht werden sollten.


Danach wurde der offizielle Teil beendet und man ging zum gemütlichen Teil des abends über mit Mett, Jagdwurst und kühlen Getränken.


 

 

 

 

 

210129